Mittwoch, 26. Juli 2017

Regenbogen

Karin von Grüner Nähen - Bunter Leben hat eine CSD-Link-Parade ins Leben gerufen, leider geht es nun schon dem Ende zu. Ich finde die Idee einfach grossartig und mir war von Anfang an klar, dass ich gerne dabei sein würde, nur womit? Am passendsten wäre wohl etwas selbst genähtes und ich habe hier einige wunderschöne Regenbogen-Stoffe liegen. Aber leider habe ich das passende Schnittmuster für mich noch nicht gefunden und zum rumprobieren sind mir die Stoffe einfach zu schade.


So lange ich mich zurück erinnern kann ist "Regenbogen" meine Lieblingsfarbe und damit meine ich nicht irgendwas bunt gestreiftes, die Reihenfolge der Farben muss schon stimmen, ob es 5, 7 oder noch mehr Farben sind ist mir dabei egal. Die Kinder sind schon immer völlig genervt wenn ich die Buntstifte in ihrer Federtasche wieder mal "richtig" sortiere. Buntes wird grundsätzlich von rot nach violett sortiert und bei falsch gemalte Regenbögen gruselt es mich.


Als ich vor kurzem entdeckte, dass es die St. Pauli Nummernschildhalter nun auch in Regenbogengestreift gibt, wusste ich darum auch sofort ich muss dringend auf die Reeperbahn (da ist ein Fanshop). Nur deswegen nach Hamburg zu fahren ist nun doch etwas unsinnig, darum haben wir das ganze mit einem Besuch im Völkerkundemuseum verbunden. Zwei glückliche Kinder und neue Nummernschildhalter, ein erfolgreicher Tag. Die Alten, auf den auch schon St.Pauli stand, aber in langweilig schwarz, wurden sofort ausgetauscht. Und was soll ich sagen ich liebe sie, die Farben sind richtig schön knallig und auffällig und ich freue mich jedesmal wenn ich mein Auto sehe.


Das der Regenbogen auch eine symbolische Bedeutung hat, war mir als Kind noch nicht klar. Seit ich weiss wofür der Regenbogen steht mag ich ihn sogar noch lieber und  trage regenbogenfarbene Sachen mit noch mehr Begeisterung. Die Welt ist sowieso viel zu farblos und vertägt deutlich mehr Farbe. Ich wurde tatsächlich auch schon angesprochen, ob ich nicht Angst habe für eine Lesbe gehalten zu werden.Warum sollte ich davor Angst haben, die meisten Menschen geht das schlicht und ergreifend nichts an und wer sich die Mühe macht mich kennenzulernen, wird es schon herausfinden.


Ich wundere mich immer noch wie schwer sich manche Menschen mit diesem Thema tun und das es immer noch so wenig normal ist. Ich habe mich unheimlich gefreut, dass die Ehe für alle nun endlich zu kommen scheint, auch wenn das schon längst überfällig ist. Ich wünsche mir das es völlig egal ist in welcher Konstellation Menschen zusammenleben, das geht niemanden ausser diejenigen etwas an. Das habe ich schon so von meinen Eltern mitbekommen, es wäre mir nicht schwieriger gefallen ihnen meine erste Freundin vorzustellen, als meinen ersten Freund. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar, denn genauso sollte es sein. Und ich hoffe meinen Kindern geht es irgendwann auch so. "Weil wir Menschen nicht danach bewerten, wen sie lieben Ihr Sex ihre Sache ist und sie es nicht verdienen Von den Dümmsten der Dummen beurteilt zu werden" diese Zeilen kamen mir geraden passend dazu in den Sinn, sie stammen aus einem meiner Lieblingslieder "Der Tag wird kommen" von Marcus Wiebusch (Link zum YouTube Video).


Kurz bevor ich zum Fanshop fuhr, hat meine Mutter von einer Nachbarin einen Fahnenmast bekommen. Sie hatte sich schon lange einen gewünscht, die St. Pauli Flagge liegt schon lange im Schrank (ihr merkt es liegt in der Familie) und sie wollte sie endlich mal hissen. Und das obwohl sie so "hässlich" braun ist, das war mein Einsatz, da muss es doch eine Alternative geben. Praktisch das ich ohnehin gerade im Fanshop war und natürlich gab es auch die passende Flagge.


Mein Bruder und ein Kumpel haben dann auch gleich den Mast einzementiert und sobald der Zement trocken war wurde der die Flagge hochgezogen. Meine Mutter ist begeistert ob der strahlenden Farben und geniesst den Blick in den Garten. Auch viele Nachbarn haben sich begeistert geäußert. Natürlich nicht alle, es gibt auch immer welche denen es weniger gefällt. Aber vonen denen lassen wir uns die Freude nicht kaputt machen. Jedes bisschen mehr Regenbogen in dieser Welt ist ein Fitzel in die richtige Richtung.


Das ich Regenbögen mag ist vermutlich deutlich geworden und zwar nicht nur mittwochs, trotzdem verlinke ich bei Frollein Pfau.

Kommentare:

  1. Liebe Svea, gerade lese ich Deinen Beitrag, höre dazu das Lied von Marcus Wiebusch (das ich noch nicht kannte - Danke Dir von Herzen!) und habe Tränen in den Augen. Danke für Deine Worte, die wundervollen Bilder, Deine Gedanken. Ich bin sehr gerührt. Dass ein Beitrag wie Deiner jetzt hier im Netz steht - dafür hat sich die Linkparty schon ganz allein gelohnt! Fühl Dich aus der Ferne umarmt! Alles Liebe für Dich und Deine Familie! Karin

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Kommentar, habe mich wirklich sehr darüber gefreut.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google