Sonntag, 12. September 2021

12 von 12

Die letzten Tage waren randvoll gepackt, ich war ständig unterwegs und hätte viele Möglichkeiten für interessante Fotos gehabt. Leider ist aber erst heute der 12. und so gibt es hier zwölf Bilder von einem recht langweiligen Tag. Mehr Informationen und Fotos von anderen Bloggern findet ihr bei Caro von „Draußen nur Kännchen!“.

Ich hatte gehofft etwas länger schlafen zu können, aber es soll nicht sein und so gehe ich erstmal unter die Dusche. 

Anschließend gibt es Frühstück. Ich habe diese Woche noch einmal Quittengelee gekocht, ich hatte noch Saft eingefroren. Nun ist wieder Platz, für die neuen Quitten. Ich hoffe ich bekomme wieder welche, von einer Bekannten, wenn sie reif sind. 

Zeit für eine Runde mit dem Hund. Im Frühsommer wurde hier ein großes Stück Rasenfläche umgepflügt und etwas ausgesät. Nun blüht es schon seit einiger Zeit, wunderschön und wichtig für die Insekten. Für die Ballspieler und Picknicker ist noch ausreichend Rasenfläche vorhanden. 

Gestern Abend war es so spät, dass ich meinen Einkauf vom Stoffmarkt einfach im Rucksack gelassen habe, aber jetzt ist es Zeit ihn mal auszupacken. Die drei Stoffe Links hatte ich schon liegen und brauchte Bündchen dazu. Die beiden oberen Kombinationen werden Hoodies für meinen Sohn, das untere ist ein Pullover für mich. 

Das ist der Einkauf meiner Tochter, sie war dieses Mal mit dabei. Das obere soll auch ein Hoodie werden, er sollte keinesfalls farbig sein und auch ohne Muster, kombiniert wird das fröhliche Grau mit schwarzem Bündchen. Die beiden flauschigen Stoffe sollen ein weiterer Stimmungsoktopus werden, sie meint da braucht man unbedingt mehrere von. 

Ende der Ferien verfiel ich auf die Idee mir ein Kleid zu nähen, ich weiß inzwischen nicht mehr genau warum, ich trage eigentlich nie Kleider. Trotzdem hatte ich den Schnitt angepasst und abgepaust, nur mein Stoffvorrat gab nichts in ausreichender Menge her. Der obere Stoff war bunt und günstig, immer eine gefährliche Kombination, mal sehen wie das als Kleid wirkt. Das untere ist ein Strickstoff, das wird ein Hoodie für mich.

Eigentlich wollte ich abwaschen und meine Tochter sollte mit dem Hund raus, aber sie weigerte sich und so tauschten wir.

Währenddessen habe ich anderes im Haushalt erledigt, was in den letzten Tagen liegen geblieben ist. Mittags hat außer mir niemand Hunger und so mache ich mir ein bisschen Unterhaltung an, während ich mein Brot esse.

Mit dem Hund komme ich am Zirkus vorbei, der hier gerade aufgebaut hat. Es ist nur ein sehr kleiner Zirkus, ohne exotische Tiere, das ist mir auch lieber. Aber die Kinder finden sich zu alt dafür und so brauche ich nicht hin. 

Am Nachmittag entspanne ich ein bisschen mit meinem Buch. 

Zum Abendessen mache ich und Hähnchen-Tomaten-Curry, dazu gibt es Reis und Joghurt. Auch wenn ich den Kindern zuliebe die Chilischote weggelassen habe, schmeckt es sehr gut. 

Und wieder ein Spaziergang. Nachdem wir diese Woche zwei Tage richtig Sommer hatten ist es nun eindeutig Herbst. Die Blätter werden gelb und segeln auf mich runter. Kurz darauf beginnt es auch noch zu nieseln und meine Lust auf Tee und Zimt steigt schlagartig. 


Zuhause packe ich meine Sachen für morgen zusammen und schaue noch ein bisschen fern. Damit ist der Tag auch schon vorbei. Dieses Wochenende war definitiv zu kurz, ich bräuchte dringend noch einen Tag, besonders da diese Woche extra stressig wird.