Dienstag, 22. September 2020

Schwitzende Schafe

Da bin ich endlich mal wieder und ich habe sogar etwas genäht. In den letzten Jahren habe ich meist Silikontopflappen verwendet, aber die habe ich nicht mit umgezogen. Ich habe zwar ein paar selbstgenähte mal geschenkt bekommen, aber das ist schon lange her und sie sind einfach nicht mehr so schön. Darum wollte ich mir neue nähen. 

Ich dachte erst an Patchwork, aber irgendwie fehlte die zündende Idee. Foundation Paper Piecing hätte mir gefallen, aber dafür hatte ich keine Geduld. Ich habe dann mal ein paar ältere Zeitschriften durchgeblättert und bin auf diese Schäfchen-Topflappen gestoßen. Ich fand sie niedlich und habe spontan angefangen meine Restekiste zu durchwühlen und zuzuschneiden. Wieso ich FPP zu aufwändig finde und dann anfange zu applizieren kann ich mir auch nicht erklären. 

Das Nähen dauerte also seine Zeit, aber das Ergebnis finde ich niedlich. Ich wollte unbedingt ein helles und ein dunkles Schaf und habe glücklicherweise die passenden Stoffe gefunden. Das braune mit den Kleeblättern war mal ein Kopfkissenbezug. Den grünen Stoff mit den Blümchen fand ich als Hintergrund super, leider hat er nicht mehr für die Rückseite gereicht, da gibt es jetzt ein etwas anderes grün. Das schadet aber nicht, nun hängen sie in der Küche und lassen mich schmunzeln, wenn ich sie ansehe. 


Schnitt: Patchwork & Nähen Spezial 03/2018
Stoff: Reste
Gehört: „Der Jäger“ von Andreas Franz
Verlinkt: DvDCreative Lover