Dienstag, 24. November 2020

Quarantäne

Im März habe ich, wie fast jede*r mit Nähmaschine, die ersten Masken genäht. Keine war bisher auf dem Blog zu sehen, aber aus gegebenem Anlass ändere ich das jetzt mal. Seit letzter Woche bin ich in Quarantäne und weil leichte Erkältungssymptome dazu gekommen sind, durfte ich heute einen Coronatest über mich ergehen lassen und nun heißt es warten. 


 Der Alltag ist gar nicht so einfach zu organisieren, wenn man die Wohnung nicht verlassen darf. Die Kinder sind großartig und übernehmen Vieles ohne großes Gemaule. Wenn der Test positiv sein sollte, dürften sie allerdings auch nicht mehr raus. Mit Nähen versuche ich mich ein bisschen abzulenken, nur nichts zu anspruchsvolles. 

Da in den Klassenzimmern momentan viel gelüftet wird, muss man ausreichend zum überziehen dabei haben, um nicht zu frieren. In letzter Zeit habe ich häufiger Maskenloops gesehen und stelle mir das ganz angenehm vor, also einfach mal ausprobieren. Der Stoff war ein Panel vom Stoffmarkt, ich hatte es eigentlich für meine Tochter mitgenommen, aber es gefiel ihr nicht. Vielleicht hätte das Motiv etwas weiter oben sitzen sollen, aber wenn man es nur als Loop trägt ist es okay so. 

Der Loop hat oben ein Band durchgezogen und wird hinterm Knopf  festgemacht. Ich bin mir nicht sicher ob er wirklich gut sitzt, er ist schon recht eng, aber das Band rutscht auch. Ich muss ihn mal im Alltag testen. Ansonsten bleibe ich bei meinem bevorzugten Maskenschnitt. Ich habe am Anfang einige durchprobiert, aber mein Favorit sind die schlichten gefalteten Masken nach ArianeB. Bei Valomea gibt es  auch noch eine Anleitung dazu, um einen Draht einzunähen. In dieser Form haben wir alle diverse, meine liebsten sind natürlich mit Regenbögen und jetzt passend zur Jahreszeit die Weihnachtsmasken, Reste von meinem Weihnachtshoodie. Mein Sohn mag auch seine Minions, Chamäleons oder Bullskulls. Meine Tochter hat es lieber schlicht und möglichst dunkel, die sind nicht so fotogen. Als die Gummis knapp wurden habe ich Jerseynudeln verwendet und finde die auch hinter den Ohren sehr angenehm. 


Das war es aber auch mit dem Thema, auch wenn uns die Masken bestimmt noch einige Zeit begleiten. Passt gut auf euch und bleibt schön gesund. 

Schnitt: Ti proteggo von gialLino
Stoff: Stoffmarkt 
Verlinkt: DvDCreative Lovers