Freitag, 1. September 2017

Mein August

Und schon wieder Zeit für einen Monatsrückblick. Durch den Urlaub war der Monat sehr kurz, aber ein paar Momente sind trotzdem zusammen gekommen.


Gleich Anfang August war der Cristopher Street Day in Hamburg. Eigentlich dachte ich die Kinder sind bei meinen Schwiegereltern, aber da konnten sie erst nachmittags hin, so dass ich sie zur Parade mitnehmen "musste". Zunächst waren sie reichlich gelangweilt, aber als es endlich losging waren auch sie begeistert. Die Parade war wieder sehr schön und vielseitig, ich mag die Stimmung immer sehr. Leider mussten wir gleich danach auch schon wieder los.


Als die Kinder bei Oma und Opa waren, habe ich überlegt was ich mit meinem freien Abend anfange. Leider hatte niemand Zeit, aber auf zu Hause bleiben hatte ich auch keine Lust. Darum bin ich einfach noch mal nach Hamburg reingefahren. Auf dem CSD zugehörigen Straßenfest gab es auch verschiedene Bühnen. Hinterher wollte ich unbedingt noch in den Hafen und mir die regenbogenfarben beleuchtete Elbphilharmonie ansehen. Vom Wasser oder anderen Ufer aus wäre es wohl noch beeindruckender gewesen, aber es sah auch so klasse aus. Nach einer kurzen Runde über die Reeperbahn bin ich dann auch wieder heim. Ein rundum schöner Tag. 


Unseren Urlaub haben wir wieder in den Alpen verbracht, ich liebe die Landschaft dort einfach. Bei dem Anblick solcher Flussläufe schmelze ich einfach dahin. Und auch diesmal habe ich mir die Zeit für eine Canyoning Tour genommen, dabei kann ich die Bäche von unten genießen. Immer wieder ein Highlight. 


Am Königssee waren wir zum ersten Mal und ich muss sagen trotz der vielen Touristen war es wunderschön. Die Menschen haben absolut recht, es ist eine der schönsten Ecken Deutschlands. 

In Burghausen sind wir eher zufällig gelandet, die Stadt wirbt mit "der-längsten-Burg-der-Welt", das hätte mich nicht wirklich gereizt. Aber die Burg ist beeindruckend und auch die Stadt ist sehr schön. 
Ihr merkt es, der Urlaub hat mir gut gefallen. Wir waren viel unterwegs, also wenig Erholung, aber trotzdem eine schöne Zeit. 


Ich dachte ich würde mal wieder etwas zum lesen kommen, aber auch dafür waren wir zuviel unterwegs. Das ein oder andere Buch habe ich trotzdem geschafft, positiv überrascht hat mich "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid". Es stand schon länger im Regal und ich habe es ohne Erwartungen gelesen. Die Geschichte und besonders die Erzählweise haben mich überrascht und gefesselt. Es war tatsächlich mal etwas anderes für mich.


Ein anderes Buch war mir von mehreren Seiten sehr empfohlen worden und stand auf meiner Leseliste für irgendwann mal, "Altes Land" von Dörte Hansen. Ich habe vor kurzem begonnen Hörbücher zu hören und da das was ich suchte gerade ausgeliehen war, habe ich gestöbert, stieß auf "Altes Land" und habe es spontan ausgeliehen. Das Buch ist wunderbar, skurrile Charaktere, begleitet über einen langen Zeitraum, herrlich norddeutsch und das Ganze von Hannelore Hoger sehr bewegend gelesen.

Was bleibt ist Konfetti (und Müll)

Im September freue ich mich schon auf das Lillestoff Festival und vermutlich eine Menge tanzen.      
Verlinkt bei Freutag (Freumonat wäre vielleicht passender). 

Kommentare:

  1. Das sieht und hört sich doch nach einem tollen August an.... :) Hörbücher finde ich auch klasse....da kann man "manchmal" auch noch richtig toll nebenbei nähen...

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
  2. Genau. Erst habe ich nur im Auto gehört, aber dann habe ich angefangen sie auf das Handy auszuleihen und nun höre ich bei allem möglichen, Wäsche machen, Essen vorbereiten, ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google