Donnerstag, 28. Mai 2020

Fernweh

Schon seit Jahren ärgere ich mich jedesmal, wenn ich verreise, über meine hässliche gekaufte Kulturtasche. Jedesmal habe ich mir vorgenommen endlich mal eine zu nähen, aber nach der Reise war immer etwas anderes wichtiger. Letztes Jahr beim Stoffmarkt hatte ich mir immerhin schon mal Wachstuch gekauft, aber das lag hier dann auch rum.


Im Januar war ich beim Nähcamp, wieder mit meiner alten, gekauften Kulturtasche, aber mit dem festen Vorsatz mir endlich eine zu nähen. Ich hatte mich für das Modell von Frau Scheiner entschieden und wollte vorher schon alles zuschneiden. Leider reichte das japanische Wachstuch nicht aus. Krampfhaft habe ich versucht auf die Schnelle noch was zu bekommen. Das gleiche war nicht zu kriegen und auch etwas passendes war schwierig. Ich fand dann zumindest eins in Dunkelblau, wo die Lieferzeit noch passte und bestellte es.


Dummerweise war die Farbe dann doch nicht wirklich passend. Ich fluchte und überlegte hin und her, wollte die Tasche aber unbedingt nähen. Ich habe daher beschlossen diesen Stoff für den Boden zu nehmen, in der Hoffnung, dass es nicht so auffällt. Leider musste ich ihn auch für die unteren Seitenteile nehmen. Damit der Farbunterschied nicht so auffällt, wollte ich eine Paspel dazwischen setzen. Rundherum wollte ich sie aber auch nicht haben, daher nur an den Seiten.  Die Auswahl des Futters war deutlich einfacher, der tolle Krakenstoff war noch von meiner Beach Bag übrig.


Die Anleitung war gut, aber durch die Rundungen war es doch etwas kniffelig.  Ich war froh, als sie fertig war. So richtig überzeugt bin ich nicht, der Boden geht so weit hoch, mir wäre es lieber er wäre nur unten. Außerdem ist sie sehr groß, wenn ich zwei Wochen weg fahre, ist das vermutlich praktisch, weil wirklich alles reingeht, aber für nur übers Wochenende ist sie zu groß. Ich werde sie mal testen und mir dann vielleicht noch eine kleinere nähen, mit weniger Pannen und etwas besser geplant.

Schnitt: Beautycase Frau Scheiner
Stoff: Libellen Stoffmarkt, Ornamente Smilla, Kraken Stoff & Stil

Kommentare:

  1. Moin Svea,
    das war ja ein Abenteuer! Ich hätte mich dann wahrscheinlich für eine kleinere bzw. andere Tasche entschieden, wenn der Stoff nicht ausreicht. Die Lösung finde ich aber auch gut. Ist das nicht ein Gingko-Muster? Mein persönlicher Favorit. Und ich finde den Mustermix sehr interessant. Der Stoff ist viel zu schade, ihn nur als Boden zu verwenden. Aber Kulturtaschen kann man nicht genug von haben, finde ich. Ich habe eine größere, die wir als Familie verwenden, wenn wir nur ein paar Tage weg fahren und nicht jeder einen Koffer mitnehmen muss. Wenn du noch etwas von dem Gingko-Stoff hast, kannst du dir ja eine kleinere daraus nähen:). Ich wünsche dir ein schönes langes Pfingstwochenende!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Gut, daß Du ein weiteres, verbessertes Stück angehen willst! Ich bin gespannt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Svea, ich finde sie trotzdem toll, auch wenn Du nicht zufrieden bist. Es gibt übrigens auch etwas, womit man aus jedem Stoff selbst Wachstuch herstellen kann, vielleicht mal ne Alternative, wenn man nichts passendes findet. Ich werde berichten, sobald ich es ausprobiert habe. Liebe Grüße Deine Ariane

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Svea,
    ich habe noch nie mit Wachstuch genäht - es mir aber fest vorgenommen, ich habe es schon hier liegen...
    dein Täschchen gefällt mir!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google