Donnerstag, 20. April 2017

Dagegen oder Dafür?

Heute gibt es sogar einen Doppelrums von mir. Zwei Sachen habe ich in der vergangenen Woche genäht. Das erste war endlich eine Pussyhat, ich fand die Bilder aus den USA im März beeindruckend. Pink ist keinesfalls meine Lieblingsfarbe, aber wenn in einer Menschenmenge soviele eine solche Mütze tragen, dann fällt es einfach auf. Und es ist wichtig gemeinsam da zu stehen und lautstark seine Meinung zu sagen. Wer wenn nicht wir soll es tun?


Es kann doch nicht sein, dass man nur die Stimmen der Rechten hört. Ich bin mir sicher das Deutschland nicht soweit rechts angekommen ist wie es manchmal den Eindruck macht. Ich würde mir wünschen das mehr Menschen ihre Meinung klar kundtun, in welcher Form auch immer. Das ganze Desinteresse und kann-man-eh-nicht-ändern finde ich erschreckend.


Wer mehr über die Pussyhats erfahren möchte, hier geht es zur offiziellen Seite des Projekts. Dort gibt es auch verschiedene Strick-, Häkel- und Nähanleitungen. Meine ist nach dem Freebook der Erbsenprinzessin entstanden.

Vor einigen Jahren als beide Kinder noch im Kindergarten waren, ging es am 30. April um den folgenden Tag. Ich hatte den Kindern gesagt es sei kein Kindergarten, es wäre ein Feiertag. Natürlich folgte sofort die Frage "Welcher?" und ich versuchte es zu erklären. Anscheinend war mein Versuch nicht ausreichend kindgerecht, zwei verständnislose Gesichter und die Frage "Ja aber was tut man da?" waren die Folge. Klare Frage, klare, spontane Antwort "da geht man demonstrieren!". Was demonstrieren ist war leichter zu erklären und so beschlossen die zwei Kleinen "ok, dann machen wir das". Ich gebe es ja zu, die Jahre vorher war ich eher froh über einen freien Tag gewesen und habe weniger ans demonstrieren gedacht, aber wenn die Kinder wollen, gehen wir demonstriernen.


So waren wir in den letzten Jahren meist am Tag der Arbeit in Hamburg, den Kindern hat hauptsächlich das Programm am Ende gefallen, da gab es immer die eine oder andere Spieleaktion. Wir haben aber auch immer darüber gesprochen, worum es geht.
Dieses Jahr war unser Osterprogamm weniger straff als sonst und so hatte ich auch die Chance am Ostermarsch teilzunehmen. Das Motto "Den Kriegen zum Trotz: Frieden jetzt! Sofort!" sprach mich stark an und so plante ich es fest ein. Die Kinder hatten diesmal keine Lust, ich glaube die waren froh mal zu Hause zu sein. "Mama, du machst einfach für uns mit Frieden!", ich werde mich bemühen.


Ostersonntag, spät abends, fiel mir dann ein, das mir schon seit längerem eine Tasche fehlt, für Buch, Getränke, ... was man braucht wenn man so unterwegs ist. Ich wollte gerne etwas für den Rücken und erst dachte ich es gäbe nichts, was man in der kurzen Zeit noch schaffen könnte. Aber die Idee kam noch rechtzeitig, ein Turnbeutel würde gehen und die benötigten Materialien hatte ich sogar noch da. 


Bevor ich am Montag gestartet bin habe ich mir also noch einen Beutel genäht, die Größe ist gut und er ist auch recht angenehm zu tragen. Der Jeansstoff war mal eine Hose und das lila Futter ist Bettwäsche gewesen. Das Betüdeln habe ich erstmal gelassen, erstens fehlte die Zeit, zweitens die Ideen und drittens ist nun noch Platz für Buttons und Aufnäher. Das Schnittmuster ist ein Freebook von Himmelgrau.


Und so ging es nach Hamburg, bei Aprilwetter, Sonne, Regen, Hagel, alles dabei, zogen wir durch St. Georg. Es hatten sich etwa 1500 Menschen zusammen gefunden. Man hatte zwar mit weniger gerechnet, aber bei einer Stadt mit mehr als 1,7 Millionen Einwohnern ist es doch nicht gerade viel. Natürlich wurden auch einige Reden geschwungen und nicht mit allem was gefordert wurde stimme ich überein.  Aber trotzdem stand der Friedensgedanke im Vordergrund und da stehe ich hinter.

Schnitt Pussyhat: Erbsenprinzessin
Schnitt Beutel: Himmelgrau
Stoff Pussyhat: Sweat von Karstadt
Stoff Beutel: Stoffmarkt und Upcycling
Verlinkt: RUMS 

Kommentare:

  1. das ist megagut! und die sache mit dem 1. mai passt wie arsch auf eimer würde ich vorrausschauend mal behaupten. danke für diesen beitrag!
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  2. Pink ist sogar nicht meine (Lieblings)Farbe aber ich überlege jetzt ob ich mir einen Pussyhat nähe - alleine schon um "Farbe" zu zeigen.
    Vielen Dank fürs Zeigen (das freebook kannte ich noch nicht).
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  3. Ich find das klasse, dass du mit deinen Kindern demonstrieren gehst! Voll gut.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google