Donnerstag, 29. Juni 2017

Bandana

Ich mag den Sommer, besonders wenn er nicht so nass ist wie es momentan der Fall ist. Direkte Sonne habe ich allerdings nicht so gerne, ich halte mich lieber im Schatten. Aber das ist nicht immer möglich. Und genau in so einer Situation habe ich mir vor kurzem einen Sonnenbrand geholt.


Gesicht und Körper hatte ich eingecremt, aber an den Scheitel hatte ich nicht gedacht. Das war doch recht unangenehm in den folgenden Tagen. Da Kopf mit Sonnencreme einschmieren nicht wirklich eine Alternative ist, brauchte ich eine Kopfbedeckung. Eigentlich hätte ich gerne einen Sonnenhut, aber die, die es zu kaufen gibt gefallen mir nicht und das passende Schnittmuster und den Stoff habe ich noch nicht gefunden.


Da ich Hoffnung habe, dass der Sommer irgendwann wieder kommt, brauchte ich aber schnell eine Lösung. Darum habe ich mir erstmal ein Bandana genäht. Dieser geniale Regenbogenstoff ist der letzte Rest von meinem Lieblingsshirt. Die Auswahl des Kombistoffes fiel mir schwer. Da ich nicht extra einkaufen wollte, habe ich diesen schwarzen genommen, Totenköpfe überall.


Das Schnittmuster ist vom Wiener Mädchen, ich habe es etwas vergrößert, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass es gleichzeitig Kindern und meinem Dickschädel passt. Vielleicht wäre das gar nicht nötig gewesen.
Genäht war es ratzfatz, die sichtbare Naht am Bindeband gefällt mir nicht so gut. Beim nächsten Mal würde ich versuchen das anders zu machen. Das Ergebnis ist schön bunt, wie ich es mag und nun könnte die Sonne dann auch endlich mal wieder kommen.

Stoff: Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Hi, ich finde die Stoffkombination sehr gelungen - das Bandana rockt total!
    Und vielen Dank für den Linktipp (und fürs verlinken) - nach genau sowas wollte ich auch mal suchen :).

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das es dir gefällt. Ich finde oft die spontanen/ungeplanten Kombinationen am besten. Leider ist immer noch kein Sommer in Sicht, so das ich es gar nicht tragen brauche.

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google